Zentrale für Experimentelles

Der Ritt über den Resümsee und ein Stück darüber hinaus

Ein Resümee von Paul M. Backerts Der Ritt über den Chiemsee und ein Stück darüber hinaus.


Wie ein beschlⅎgerter Gebissträger hängt Herr Geldbloch an der Kranichspitze und läuft rückwärts ein ins Konglomerat des Ôfteren. Dort erwartet ihn neben einem Guillotintenkanzler, dem gewagte Pilztraktate nachgesagt werden, nicht zuletzt auch operantes Staunen erfingerter Diskutiere (wobei die Äugelein lediglich angedeutet sind).

Da ein von Auswurf angerempeltes Penetriertsein zu Ermüdung von Opakörper führt, röchelt Gottlieb mit seiner Lungenmusik für weniger als 5 DM Raubvögel von der Stange. Sein/e Gitarre=Syndrom mit Blaulicht=Nachttopf markiert dabei La „Jatee“ als hampelé.

Aus oumschen Drückebergen stammende und knienden Würmern in porfyrenen Kinderschuhen ähnelnde Leidstutzen füllen sachte eine sog. Anglizisterne bis zum Bersten mit etruskischen Realitätshypertrophäen.

Nachdem er schon epidemischen Nichthelfern, Synschneuzern und Dryoúbrütern geholfen hat, ist Dr. Semiur Serpento, unser Schutzengel aus Stalkerfleisch, der Einzige, der einer Wölfin aus Organ-Utah ihren Chirurgiewahn explantieren kann.

Die schwebärgepolsterte Zementkuh namens Garibald hat es sich mithilfe pfiffiger Querbalken im Sack ganz gemütlich gemacht, wobei ein Abführmechanismus die Erfüllung des Tatbestands „Pferdehals“ sicherstellt.

Mit ihrer raupenhaft-bikinischen Bormasche schleust die quasitürkische Vietnymphe Wutjorma Nowosibirkenbottiche durch die Hypnotikpforte. Am anderen Ende dürfte sie einen in etwa wurstschlauförmigen Schlangengottcockkopf mit Giftzahnpinzette antreffen.


Bildquelle: (c) DA

Next Post

Leave a Reply

© 2019 Novelle