Zentrale für Experimentelles

Interheinemann Elkeview

Interview mit Autorin Elke Heinemann.


Aber es wäre doch sicher ziemlich trollig, ein Interview NIEMALS zu beenden, oder?

Oder es JEMALS zu beginnen, nicht wahr?

 

Wie metafiktional müsste ein Text geartet sein, um die Bezeichnung Autor zu verdienen?

Warum fragen Sie mich nicht, wie metafiktional ein Autor sein muss, um die Bezeichnung Text zu verdienen? Und welche Bezeichnung eine Autorin verdient, wenn sie metafiktional ist? Wen oder was befragen Sie hier eigentlich?

 

Wagen wir einen Seltsamkeitszoom: Was genau ist Grinsen?

Grinsen ist das, was immer noch da ist, wenn die Katze längst verschwunden ist. Mit anderen Worten: Man braucht Grinsen nicht unbedingt, um das Verschwinden einer Katze zu verhindern, aber eine Katze muss verschwinden, damit Grinsen bleibt.

 

Was halten Sie von Deutschlands strengstem Kater?

Auf wen oder was spielen Sie an? Und was hat das mit Grinsen zu tun?

 

Wie konnte der Epochale Lächler im Sprühnebel verschwinden?

Ich habe den Eindruck, dass Sie Kontingenz anstreben! Aber es muss heißen: der Epochale Grinser. Sein Verschwinden ist bis heute nicht geklärt, vermutlich hängt es mit der nicht ausreichend erforschten Wahrnehmungsweise des Sprühnebels zusammen.

 

Was beweist das Nichterscheinen von Hummer?

Es beweist, dass Hummer nicht erscheinen, aber es beweist nicht, im Umkehrschluss, dass Katzen nicht erscheinen, wenn Hummer nicht erscheinen oder dass Katzen erscheinen, wenn Hummer nicht erscheinen. Nichterscheinen von Hummer führt also nicht zum Verschwinden von Katzen und somit auch nicht zum Bleiben von Grinsen, möglicherweise aber zum Verschwinden des Epochalen Grinsers aka Epochaler Lächler.

 

Wenn Beckett Joyce rasiert und Joyce James – wer rasiert dann Beckett?

Kafka. Kafka hat schon immer Beckett rasiert, nur wollte man es bisher in der Forschung nicht wahrhaben. Man nahm vielmehr an, Shakespeare hätte Beckett rasiert, aber Shakespeare hatte bekanntlich eine Rasierschaumallergie, so dass vielmehr Marlowe Beckett hätte rasieren können, aber dafür gibt es keinen Nachweis. Ein Eintrag in Kafkas verstreuten Notizen scheint da eindeutiger, wenngleich die Interpretation noch nicht abgeschlossen ist. Arbeiten Sie für Wikipedia?

 

Hat Heizöl eine Tochter?

Ja, Tochter Chilly, leidet unter Versagungsängsten, friert ständig, wird von den Heizöls in einem fernen Land versteckt. Und nochmal: Sind Sie von Wikipedia?

 

Wie heißt das Musikinstrument, das aus einer Leber, einer Hasenscharte und einem Milchpulver besteht?

Spandei. Die – oder das – Spandei wurde zum ersten und letzten Mal im Umkreis Heinrichs VIII. erwähnt. Der Spieler musste die/das Spandei mit dem Mund blasen, während er das Instrument mit der Nase stützte und selbst auf den Händen stand. Kehlige Töne wurden auf diese Weise erzeugt. William Thomas Fayrfax, jüngster Sohn des königlichen Kapellmeisters Robert Fayrfax, soll es dabei zur Meisterschaft gebracht haben. Wegen eines Notendiebstahls hackte man ihm beide Hände ab, so dass er seine Spandei-Karriere beenden musste. Seine wenigen Nachfolger zerstreuten sich, das Instrument ist nicht mehr auffindbar. Sie sind von Wikipedia. Für weitere Fragen nehme ich Geld.

 

Was gab denn eigentlich bei Ihnen den Ausschlag, -lersein an den Nagel zu hängen und sich lieber FF zu widmen?

Ehrlich gesagt ging es dabei um Geld.


Bildquelle: www.elke-heinemann.de

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2018 Novelle