Zentrale für Experimentelles

Schachingerview

Interview mit Autorin Marlen Schachinger.


Aber es wäre doch sicher ziemlich trollig, ein Interview NIEMALS zu beenden, oder?

Für Sie vielleicht! Ich mag die Würze der Kürze – drei Minuten, das genügt. Außer jemand wüsste zu meiner Freude originelle Fragen?

 

Wie hoch sollte das Startkapital sein, um in Verzweiflung abzugleiten?

Existenzgesichert auf sechs Monate. Ansonsten sind solche sportlichen Expeditionen nicht zu finanzieren.

 

Kann man in einem zerflossenen Gesicht baden?

Wer eine Vorliebe für Terrinen hat: sicherlich.

 

Was verdirbt schneller: -heit oder -keit?

-heit. Das ist klar und eindeutig.

 

Wie gestaltet sich bisher die Zusammenarbeit mit dem Weihnachtsamt?

Heuer? Zäh. Die Ämter schwören seit Regierungswechsel, von nichts zu wissen und nicht verantwortlich zu sein.

 

Werden vollständig digitalisierte Cloud-Menschen noch aussehen?

Nur bei Aufruf. Interessanter ist die Frage, ob das Zeitfenster bis zu ihrem Erscheinen irgendwann kommunikationsförderlich sein wird.

 

Woran erkennt man, dass man einem Gestrüpp entwachsen ist?

Seine olfaktorische Dominanz aus Aas und Moos dringt nicht mehr permanent in die Nase.

 

Wie könnte die Autobiographie eines Gutscheins anlauten?

Am Tag meiner Ausstellung schien ich mir gut, obgleich mein Ablaufdatum feststand.

 

Welche Autoren haben Sie und ihren Schreibstil blablabla

ja, über lange Zeiträume und frühe Nachtstunden prouprouprou …

 

Worauf will einer hinaus, der viermal rechts abbiegt?

Er will sein Experiment zur Quadratur des Kreises dokumentiert wissen.

 

Mit der bloßen Hand enthaupten?

Zwei Mal jährlich.

 

Wie nennt man ein Museum für Zeitfraktale?

Multiple Störungen.

 

Ist eine Exkursion in die Verwahrlosung empfehlenswert?

In heutiger Zeit: unbedingt und jedentags, ansonsten taugt man nicht zum Genossen.

 

Wie steif sollte ein Finger sein, um damit als Fischer halbwegs über die Runden zu kommen?

Schneesteif.

 

Glauben Sie an die Ambiguität von Schwärze?

Ja.

 

Haben meine Frau und ich mit dem Pilotfilm unserer ersten gemeinsamen, auf ca. unendlich viele Folgen angelegten Serie Take this Wälz eine Chance auf den Hauptpreis?

Das hängt von Ihrer Frau ab.

 

Was müsste am Sachverhalt = Ein Mann kommt nach Hause und findet seine Frau in ziemlich betrunkenem und kaum bekleidetem Zustand vor. = geändert werden, um ihn grotesk zu machen?

Eine Frau kommt nach Hause und findet ihren Mann in nüchternem und kaum bekleidetem Zustand vor.

 

Was macht Witze wie „Wie nennt man einen eingetüteten Cello-Fan?“ wieder munter?

Ihr endlich erreichtes Ende.

 

Was macht Katastrophen niedlich?

Die Betonung des Vokals ›a‹, mit dem jede Strophe zu enden hat.

 

Sind Unterlassungsklagen forensisch nachweisbar?

Absolut. Das nennt sich auch die Kunst der Faltenbildung.

 

Die Zeit und ihre unzählbaren Leichen, ja?

Davon spreche ich seit sieben Stunden – was haben Sie daran bislang noch nicht begriffen?

 

In welchem Winkel müssen zwei Zähne zueinander stehen, um als windschief durchgewunken zu werden?

Mindestens 17,3 Grad. Das jedoch genügt vollauf.

 

Könnte man einen Verlag einzig per Fernspuk profitabel führen?

Mit Nahgeist kann man es jedenfalls nicht.

 

Wie viele Untertanen müssten an einem Spezialstrang ziehen, um Heinrich Mann wiederzubeleben?

Solange sein Bruder Thomas nicht wieder aufersteht, ist diese Reflexion hinfällig.

 

Was bedeutet „Glaubst du an Gott?“?

Nichtwissen. Woraufhin alle eifrig nicken müssten. Es verblüfft stets, wie trotzdem alle aus Unkenntnis die Köpfe schütteln oder unweigerlich dümmlich zu grinsen beginnen.

 

Wie kommt man eigentlich an Nichttrivialitäten ran?

Durch den Prozess des Denkens.

 

Wie nennt man ein Museum für Zeitfraktale?

Wiederholungszwang.

 

Wie duftet das beschissenste Jahr der Menschheit?

Individuell. Das ist ja das Problem.

 

Ernähren sich Wiener Forellen wirklich nur von Kaffee?

Keineswegs! Erstens ist es der düngende Sud und zweitens – was zudem weitaus relevanter – die Kipferl, weshalb sie sich seit Beginn ihres Seins auch immer mehr verbiegen. Leider können sie sich nicht entscheiden, ob nach rechts, nach links, nach oben, nach unten.

 

Wie groß ist 1 Arbeitsspeichel?

Das hängt von der Jahreszeit ab.

 

Ist Selbstverachtung nicht unsere allergrößte Errungenschaft?

Sie Hinterwäldler, haben Sie die letzten vierzig Jahre gepennt?

 

Welche dieser Behauptungen – [╪ ╦ ╠] – würden Sie als wahr abtun?

╦.

 

Wie funktioniert telepathisches Blut?

Steuerung Copy, Steuerung Paste.

 

Kommt Dachluke als Nationalität in Frage?

Durchaus. Sie ist ja ähnlich begrenzt wie der ganze Rest.

 

Wie kann man Blindheit und Sehen in Einklang bringen, ohne gleich mit prophetischen Abartigkeiten anzukommen?

Die Einäugigen schaffen es.

 

Warum machen Ödeme müde?

Zu viel Gewicht.

 

Worauf beginnt die Maske zu verweisen, sobald man sie eingenommen hat?

Auf die Schönheit der Starre und ihre Makellosigkeit.

 

Ist der moderne Mensch als Fehlgeburt angelegt?

Nein. Er war es seit jeher.

 

Was halten Sie von der Idee, seltsamere Kunst/Künstler automatisch höher zu werten und dementsprechend etwa Kafka Mann, Magritte Monet, Strawinsky Mozart und Kojima Paschitnow vorzuziehen?

Sehr gefährlich, das würde das geistige Wachstum nähren, wodurch sich Bau- wie Hutindustrie entscheidend verändern müssten. Die Konsequenzen wären unabsehbar: Bedrohlich!

 

Was mache ich falsch?

Wo soll ich beginnen, wo aufhören?  Am wesentlichsten jedoch: Diese Frage ist nicht zeitgemäß.

 

Von wem stamm[t/sic] das Zitat „lalal“?

Von den für ihre Echolalie bekannten Laut-Mal-Epigon*innen.

 

Sind Möbel Zeitverschwendung?

In der Polis mit Sicherheit.

 

Wie egoman ist Kondolenz?

Ebenso wie die jeweiligen Zeitgenoss*innen, weshalb diese Frage nur im Kontext ihrer Gegenwart zu stellen ist.

 

Worum geht es in Ihrem Roman Lichtsperre?

Von der Schönheit der Finsternis handelt er mit Sicherheit nicht!

 

Dem Azubi das Handwerk in sein Vogelnest aus Einsamkeit legen?

Ja, dieses Ausbildungskonzept wäre unbedingt zu favorisieren. Bedauerlicherweise hat keine Behörde bislang diese Idee aufgenommen. Es stünde morgen schon besser um unsere Gesellschaft.

 

Was sind die unzähligen Vorteile moderner Schmach?

Sie wird schnell vergessen. Der nächste Kandidat steht ohnedies bereit.

 

Wem wird der Spruch „Schau mir in die Algen, Kleisthenes“ fälschlicherweise nachgesagt?

Poseidonidos, dem Entdecker der Meeresbiologie.

 

Wenn Beckett Joyce rasiert und Joyce James – wer rasiert dann Beckett?

Thomas Henry.

 

Zeit heilt alle Wunden, bis auf

PHANTASIEAKK ILITHIOTITA.

 

Was ist der physikalische Prozess hinter Entgeisterung?

Mangel an Sauerstoff durch Zeitgenossendunst.

 

Ganz kurz: Hirnschlag pro/contra.

Pro: Löst Probleme.

Contra: Schafft neue.

 

Hat Heizöl eine Tochter?

Pellets, klar doch.

 

Kann ein menschliches Lächeln schmal genug sein, um durch diese R‖tze zu passen?

Bei Politiker*innen sicherlich.

 

Sollte ein Lebenslauf so lückenlos wie die Finsternis sein?

Wer sagt, dass Finsternis lückenlos ist?

 

Wie sieht ein hemmungsloses Augenpaar aus?

Na das frag ich mich auch! Vermutlich wüssten es die zahllosen Schattierungen von Grau[en] eher.

 

Grinsen, das durch Tröpfcheninfektion übertragen wird?

Der Nachkuss-Effekt!

 

Wie viele Häute muss man(n) sich überstülpen, before you can call him a man(n)?

7,333 periodisch.

 

Die moderne Lobotomie führt bitte was spazieren?!

Die Mobiltelephonie.

 

Auf welche Frage ließe sich eine der folgenden Antworten anwenden: Eine Fahrt mit der Wiener U-Bahn zeigt anhand umgebender Fahrgäste was deutlich?

Tiergesichter auf Genugtuungstour. / Den Lärm reiten wie Leere. / Die Nacht leerräumen.

 

Was ist die maximale Anzahl von Elektronikbauteilen, die ein gewöhnliches Gartentor verträgt?

Unbegrenzt, absolut unbegrenzt. Zumindest in kosovarischer Ausführung.


Bildquelle: (c) Helmut Lackinger

 

Next Post

Leave a Reply

© 2018 Novelle