Headquarters for Experimentalism

Eigentlich gumz einfach – ein kurzes Interflarf

Alexander Gumz, geboren 1974 in Berlin, wo er auch lebt, studierte Germanistik und Philosophie an der TU Berlin. Veröffentlichung eigener Gedichte und Nachdichtungen in Zeitschriften und Anthologien, darunter Jahrbuch der Lyrik (S. Fischer 2008, 2009, 2011, 2013, 2015), Die Zeit, die horen, Akzente, Neue Rundschau, EDIT, Wespennest, Das Magazin, Das Gedicht, randnummer, intendenzen, STILL. Sein erster Gedichtband, »ausrücken mit modellen«, erschien im 2011 bei kookbooks, Berlin. 2013 folgte »45sec«, Gedichte zu Fotos von Michael Mieß, bei SuKuLTur, Berlin. Im Herbst 2015 erschienen die New-York-Flarf-Gedichte »verschwörungscartoons« in der parasitenpresse, Köln. Im Frühsommer 2017 erscheint »barbaren erwarten«, Gedichte, erneut bei kookbooks, Berlin. www.alexandergumz.de


DA
Tümpel spielt mit den Wasserlilien Naturdame: Wie viele Schichten müssen durchgesehen werden, um auf vier Millionen Geschlechtsläppchen zu kommen?

DA
Avantgarde-Urgel aus dem Untergrung: Die moderne Lobotomie führt bitte was spazieren?!

DA
Johns Alibis beziehen sich sämtlich auf die hemmungslosen Oneirismen des fiktiven Barock-Dichters Krognoß: Wenn man „Mastermind“ deutsch ausspricht, dann ist das gar nicht mal so meisterlich, oder?

DA
Im Verwandlungshaus wird zu fataler Nutzlosigkeit denaturiert: Manchmal klingt Sprache wie ein außerirdisches Phänomen – was man durchaus von allem behaupten kann.

DA
Mehrfach ungetunnelte Gase greifen sich gegenseitig unters Areal: Woraus muss ein Tanga denn bitte gebaut sein, damits mit dem Unsterblich hinhaut?

DA
Zerfurchnrs Gzne suegt azs wueb: Sieht Mrs. Hume nicht wie anthropomorphe Butter aus, die man zu lang in Ruckelmaden gehalten hat.

DA
Menschendraht in Zaum halten oder doch lieber Doktor-Oktopus- Hotdogmatisationskomplex?

DA
Transferien geht übers Studium: Hybernetik ist die Wissenschaft von Verschwörung, denn wer weiß schon so genau, was sich hinter jenen Düster-Astrolobi alles (nicht) abspielt?


Bildquelle: © Karolina Golimowska

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2017 Novelle