Zentrale für Experimentelles

Daniel Ableev

Daniel Ableev, *1981 in Nowosibirsk, studierte Komparatistik, Anglistik, Amerikanistik und Jura; lebt als freier Seltsamkeitsforscher in Bonn, schreibt für „Legacy“ und „postmondän“ und komponiert für „Freuynde + Gaesdte“. Unendlich viele Veröffentlichungen in On- und Offline-Zeitschriften und -Anthologien (Jahrbuch der Lyrik 2009, GEGEND ENTWÜRFE, Born to Fear: Interviews with Thomas Ligotti, Ann & Jeff VanderMeers The Big Book of Science Fiction, etcetera etc.), Alu & Malbuch ist ruhig (Autumnus Verlag), Benzol (Karl Mahnke Theaterverlag); ausgezeichnet mit dem „KAAS & KAPPES“-Theaterpreis 2011 für D’Arquette und „15. Irseer Pegasus“ für »Über die Selectronik«; „IN ZUKUNFT II“-, „conquering places“-, „fünfzehnminuten“-, „Fuchsbau Festival“- und „100°“-Teilnehmer; Mitherausgeber von „DIE NOVELLE – Zeitschrift für Experimentelles“.

 

daniel@novelle.wtf

www.wunderticker.com 

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2017 Novelle