Headquarters for Experimentalism

Die Nahtodd-Erfahrung

Früher nähte Iven Einszehn Möbel, jetzt hat er einen UniversalKRIMI genäht, genauer gesagt: 1+10 Unikate. Mein nikotinsigniertes Exemplar (07/11) handelt von einem generischen Plot: Mona Lisa (Augenzeugin) wird wieder mal aus dem Louvré entwendet und von Dr. Laser (Penis) und seinen Cataster Boys (Ziegentox) mit diversen anderen Klassikern der Kunstgeschichte zu einem Humane Centipede vernäht. Filigranes Geier-Naturemorte vermint dabei irgendwie so Beweis-mäßig den einen oder anderen Fructose-Knaller und trällert semi-elitäre Lieder über das Für und Wider. Kurz nach halb 11 opfert etwas oder jemand vorbei und zersägt das Arschgesicht (mit gut sichtbaren Nähten auf der Rückseite) zu Brei – ein mustergültiges Whodunit nach allen Regeln der Klischees eben.

Im Folgenden eine kurze Abrissbirne über die einzelnen Ka – di – tel … ich kann halt schlecht Wörter entziffern, die auf dem Kopf stehen:

Kapitel 1:

Die Polizei hat schon wieder alles blockiert, Vollsperrung aller wichtigen Zugänge usw. Die Anzahl der zugegangenen Türen ist enorm. Terrible begradigen den Nettoschweinebauch, knapp dahinter stehen die Gerinnungsmeister und lassen Mr. Elend gemütlich ausklingen. Sie wollen nicht unbedingt abdampfen, können dem Schaden der Welt aber auch abhanden kommen und niemals glauben, dass der Bruder die Garnitur der Welt quasi verbietet, um miteinander Schlampen zu üben. Leider deklarieren die Göttlichen die Göttlichsten als Partyschlampen und steinigen die Garnitur nach dem Recht des Stärkeren. Es wird im Endeffekt gehaust.

Kapitel 2:

Die Lastwagenfahrt dauert länger als gedacht. Schließlich kommt die Polizei auf der Parade und reagiert mustergültig auf das hasige Jubelbum. Aus der cremigsten Grube wird ins Auge geschaut und die Grenadiersniete zu Gerundium. Die Stangentrafos koppeln wie von selbst und lädieren die Kranichjade der Brahmanen, von wo aus die Hustenwindel klemmt. Und so schlagen denn auch die Endlos-Leute ins Genick und bläuen den Phraseonen das Bistum ein.

Kapitel 3:

Lange Schenkel wissen weder zu ersetzen noch unter dem Briefbeschwerer – wobei sich die Genossen auf etwas Girlandenpisse einlassen, damit nicht der Bruder Frankus aus dem kalyptischen Blutbenochten im Brestnatterglauben von den Beleum. Vor allem aber die Brüder der Husaren kommen immer näher und strengen sich massiv an, damit nicht Geld vom Blutgeier abblättert, den die Brutleute um die Bluter anhäufen, der Stimmung wegen.

Kapitel 4:

Die Witzgarnitur besingt die Wissenschaft aus panischer Hereinsims-Grandeur, wo nichts mehr bleibt, außer einander den Briefkonfunk zu gydaien. Sakramente liefern sich präzise Lieferdienste durch die Mitte, wobei Abhandlungsweisen nicht via Kranichwissen vermehrt werden, sondern die Steuern der Brüder für die der Schwestern sorgen.

Kapitel 5:

Wissenschaft und Technik kommunizieren miteinander, bleiben aber an der Rolle kleben und sorgen für manische Expzroteorien, denn nur die Geister klammern sich molenkich am sagenhaften Fest und streben nach dem Maximalbleiber. Dieser gaukelt Niederem Niederes vor, sodass Menschs Gesicht sich nicht zurückentwickelt oder ins Vorderglas blanchiert wie der Nunin.

20170831_191236

  The crime scene turns out somewhat-ish.

Iven Einszehn ist spannender und einzigartiger Garn gelungen, für den man nicht mal deklinieren muss.


Text: DAb / Bilder: IvE

Next Post

Previous Post

1 Comment

  1. Iven September 1, 2017

    VIelen Dank, Alter, mit der Rezension hast Du mir ein großartiges Geschenk gemacht. Dafür hab ich dich lieb. Erklär das Sarah und komm damit klar, wie sie damit klar kommt. [Datumsstempel: 32. Dez. 1966]

Leave a Reply

© 2017 Novelle