Novelle

Headquarters for Experimentalism

INtervie.w

Mit HGich.t

Wäre es sehr trollig, unser Interview mit dieser Frage zu eröffnen?

Die schoene Maike von HGich.T:
Ich war schon mal in Norwegen und ich mag Trolle, also kein Problem für mich.

Frau Kadu:
Ich war noch nie in Norwegen, darum ist mir das egal.

Karla Knyh:
Nein. Überhaupt nicht. Ich würde das absurd nennen.

Zwoelffingermann:
Ich hätte lieber eine Limbofrage, aber man kann ja nicht immer Recht haben. Das hat nur der Doktor.

DJ Hundefriedhof:
Limbo find ich kacke.

Der Künstler ist ja von Natur aus ein arschlochbetontes Tier. Wie haltet ihr es denn mit dem Arschloch? Das Vieh will ja gehükt und gepflückt werden, am besten den ganzen Tag Limbo etc.

Die schoene Maike von HGich.T:
Woher hast du das denn? Also ich beton mein Arschloch gar nicht so doll, und dabei bin ich ja eine schöne Künstlerin! Was gehükt is, weiß ich gar nicht, aber wenn der Zwölffingermann was klimpert, dann geht auch Limbo, is ja logo.

Karla Knyh:
Auf Fragen in Fäkalsprache antworte ich nicht.

Angel Jolly:
Mein Hobby: Arschloch.

Frau Kadu:
Mein Arsch ist noch ganz locker. Aber wenn das hier so weitergeht mit Fragen, die auf Texten basieren, dann ist es mit der Lockerheit auch irgendwann mal vorbei.

Natusche:
Mit dem Vieh auf der Weide und Blumen pflücken, das geht.

Ihr habt ja sicher gelesen oder gehört, dass in Südamerika eine direkte Verbindung zum Mars entdeckt wurde, die schon seit Jahrtausenden existiert. Wäre es sehr anbiedernd von mir zu fragen, ob ihr auf dem Mars eine “Hauptschule Royale“ errichten möchtet?

Die schoene Maike von HGich.T:
Ich komm mit nach Südamerika und ess Meerschweinchen am Spieß in so einer Honigsoße. Da warte ich dann lieber so lange, bis die anderen vom Mars wiederkommen, falls die anderen das machen wollen. Ich war ja schon mal auf der Hauptschuhle, ich will nie mehr was mit Schuhle zu tun haben.

Karla Knyh:
Ich möchte nicht auf den Mars, das ist schlecht für die Haut.

Frau Kadu:
Mars macht mobil, aber erstmal muss man Schreiben lernen. Das ist Bedingung. Und Schulgeld zahlen. Ist der Mars von uns aus gesehen eigentlich oben oder unten? Dann wäre es ja ggf. eine Hochschule und es würden sogar Studiengebühren fällig.

Karla Knyh:
Das kommt auf das Marsbundesland an, glaube ich.

Igor Amore:
Eine Flirtschule könnte ich mir vorstellen, oder eben einen Puff.

Dr. Diamond:
Das ist absolut falsch, es gibt eine solche Verbindung zum Mars nicht.

Die schoene Maike von HGich.T:
Ach so, also dann bleib ich hier.

Die Haupthochschule auf dem Mars heißt “Gigamast 1“ und ist zugleich Bildungseinrichtung, Gefängnis, Asylheim, Primbude & Schimmelloch. Damals, im FFT Düsseldorf, gab es ja ein Penisgemälde von euch zu ersteigern. Bietet ihr auf euren Konzerten mittlerweile auch Volontariatszeugnisse oder selbstgemachte Monsteraugen oder so an?

Die schoene Maike von HGich.T:
Nee, also ich kann nur Penis. Aber das richtig gut!

Karla Knyh:
Wieso bestimmen Sie denn jetzt, wie unsere Marshauptschule heißt?

Dr. Diamond:
Die Haupthochschule würde es nur geben, wenn eine entsprechende Nachfrage danach bestünde, und Angebot und Nachfrage sind ja bekanntlich der Grundbaustein der sozialen Marktwirtschaft - aber ob so etwas auf dem Mars Bestand hätte, erscheint mir äußerst fragwürdig.

Karla Knyh:
Wieso denn jetzt Gigamat?

Frau Kadu:
Ja, wollen Sie sich mit uns anlegen? Dann fordern wir Sie zum Duell mit dem Zwölffingermann!

Karla Knyh:
Auge in Auge mit der eigenen Unzulänglichkeit!

Die schoene Maike von HGich.T:
Jetzt seid doch mal bitte nicht so unfreundlich. Ich dachte, das is man nur zur Arschgeburt. Dann hat das einen Grund.

Karla Knyh:
Nein, der Grund, unfreundlich zu sein, ist, dass er denkt, dass er einfach so unserer Schule auf dem Mars einen Namen geben darf. Ich mag keine Bestimmer. Ich bin da für demokratisches Vorgehen, gerade in so einer wichtigen Sache.

Tutenchamun:
Wo bekommt man Monsteraugen? Hä?

DJ Hundefriedhof:
Ansonsten haben wir aber natürlich auch andere viele schöne selbstgemachte Dinge, die man sowohl ersteigern als auch einfach geil kaufen kann. Ich mal eh die besten Bilder. T-Shirts, Platten und CDs, alles selbstgemacht.

“Gigamast 1“ steht schon seit Jahrmüllionen da, das Ding ist völlig grottig und total nichtmenschlichen Ursprungs.

Bildquelle: (c) DA

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2019 Novelle

Theme by Anders Norén