Novelle

Headquarters for Experimentalism

nichts (re)präsentiert so gern wie nicht=repräsentatives

oder begegnungen auf dem novellen=kuschel=kurs

invokationen irrwitziger pseudo=erinnerungen: wieder=kehren/scheinbare ab=bilder ur=alter ereignisse: ja!/als wir refugium gefunden hatten/im buntschillernden regenbogenpalast unserer kindheit/musste noch jede pestn(o) schier spurlos doch an uns vorüberzieh‘n (hoch dem idealisierten!/das vielleicht nie war/zumindest dafür jetzt/ein wenig tost/in uns)//zeit!//zeit/die zeit zurückzudreh‘n!//zeit für eine/wenn auch leicht defekte/weil nicht unbedingt einwandfrei üblichen(?!!) erwartungswerten gemäsz funktionierende abenteuer=spiel=novellerei!//

Von bzw. mit blume.

(V,9) liebe novelle!/umzingelt von horden blutrünstiger barbaren/deinen falkeno(i) aszest du diesmal leider sehr zu früh/fern/fernab des werts/hörst du sie keifen wie geifern?/legt eine vielfach geschärfte klinge ihr schneidiges profil an die zarten wangen deiner chimärischen kehle punkt punkt punkt//die menge/aber/tobt & schäumt//was wirst du ihr sagen?//was willst du ihr (eine rede!/wir wollen eine rede hören!//) sagen/ehe der finale schnitt dir nun ad hoc deinen dünn gewordenen lebensfaden durchtrennt?//

Der Petrologe glaubt an das Vorhandene Öl, er lässt es fließen und sickern. Das Sickern ist eigentümlicher Vorgang, dem so manches Abhandenkommen ist. Wenn das Öl aber unter der Erde oder in die Ölförderungsschnäbel pfeift, dann ist das kein Sickern mehr, sondern der Pfiff auf der Suche nach Alternativen Energien. Das von Greenwood horrific eingefangene und packend umrahmte Gefühl von Förderwahn kommt am ehesten, wenn das Öl aus Gayas alten Ritzen nach oben katapultiert wird, dann ist das ein Hässlicher, der sanktioniert werden muss. Das Öl denkt nicht nach, es fließt, netzt und metzelt. Vor allem das sog. Krude Öl ist imstande, Lebewesen zu zerstückeln. Das handliche Öl kapituliert vor dem großen Moment der Bruderschaft von Gaam und sichelt sich als Sackstein nach außen ab. Heraus kommt das Blutgesicht des Todes und frisst Clauden aus den Löchern. Das schwarze Öl manipuliert die Augen des Menschen und nimmt ihnen ihr irdisches Licht. Völlig geschwärzte Ölaugen sind das Resultat. Diese Organe der Dunkelheit vermögen durch die Erdkruste zu blicken und die obskuren Ströme des Inneren Öls zu verfolgen. Aus dem Öl der Zeit fließt das Skylla und stopft sich mit Nattergeist ab. Wir können uns nicht unbedingt auf die Gefahr verständigen, dass wir uns nicht der blutenden Gewalt austarieren, das mit uns die Geschäftskunden nicht von vorne bis hinten auf die Palmöle gehen, Kleider genießen Curry als Ramen-Derivat, hinzu kommt das ständige An- und Abgehen von Konkurrenzgeistern, die auf dem Parkett tanzen wie die Elfchen und verändern alle Kugeln und Hobelstimmen und schaudern nicht vor dem Fluss des Öls in die Kanister des Todes. Warte aber, die uns ins Gedankliche fordern, kommentieren es so gut wie nie und stehlen selbst absoluten Monarchen @infinitum.

(I,2) da!/jedoch!: ein wunder!/ein wunder!//was blosz für ein wunder?!/wann einer eine reise tut/nur um zu konvertierenr(c)/liebe novelle!/ret-/rettet-/rettete dich?!//

Das größte Wunder ist der Hannes. Er kommt aus dem Haus, aber er geht aus dasHaus.

(IIII,2) du zwickst dir ins fleisch//du zwickst dich just genau exakt dahin/wer sich mit engelsmaskene(c) schmückt/ist oft ein recht spezielles schwein!/wo du ganz/ganz besonders empfindlich auf leid reagierst/geschweige denn/auf streichel=einheiten punkt punkt punkt/&/liebe novelle!/stellst fest: hey!/du bist wach!//schlaf endlich ein & träume!//aufgabe: erzähl‘ uns deinen traum (wir sind höchst ohr!) & deut‘ ihn dir/uns mal richtig schön psychosen=analytisch=vulgär!//

Als Kind mussten wir häufig die Regierung wechseln. Doch dann ging der Traum in Erfüllung und hinter den deutlich geschwärzten Fingernägeln kamen QLEDierte Armaturen zum Vorschein.

(I,3) & unumwunden sofort grölte der bei=nah grad veraltete professor sardonisch in seinen nicht mehr vorhandenen bart & seufzte bedeutungsschwanger/theatralisch: „ich/liebe novelle!/fordere dich!/zum assoziationstest!//“ – räuspern/daraufhin: „es geht los/deine begriffe: novellenforscher – ändern – begegnungsseltsamkeit!//“ – kann jemals jemand erahnen/durch welchen ringm(a) sich wahrheit fängt?//

Als Novellenforscher muss man zusehen, dass man die DDR nicht zerkuschelt. Als Ändern muss man aufpassen, dass man die Quadratur der Kreissäge nicht zerrkuschelt. Als Begegnungsseltsamkeit muss man schauen, dass man nicht beknackt.

(OSTIA) plötzlich!: ein krasser schlag/dir auf den dumpf nach=hallenden schädel: blitze zucken/sterne funkeln!//du/liebe novelle!/wirst zeuge eines äuszerst radikalen/ phantasmagorischen phänomens/einer raum=zeit=metamorphose/die/vergleichsweise via taten/ermordet/& am strand gefunden/einer der gröszten (punkt punkt punkt)/der zu schlau aus deinen stoffena(c) trank/zu skizzieren ganze novellen=zyklen füllen würd‘//& irgendwann/=wo stehst du vor  neun auf den ersten blick absolut identischen tor’n//wähle und begründe/deine wahl/aus=schweifend!//dann tritt hindurch//

Ich, Novelle – Zeitschrift für Begegnungsseltsames, stehe vor drei Toren: Jochem, Juchon und Jyrg. Begründen lässt sich dies nicht, aber begrünen lässt sich das verwirrende alte Ding namens Wiesel.

(X,10) dachte ich mir!/dachte ich mir!//punkt punkt punkt na gut/ich geb ’s zu: dachte ich mir punkt punkt punkt eigentlich punkt punkt punkt gar nicht//du/liebe novelle!/prüf‘ andere mit lügenk(c)/zeig‘ dich am ende gönnerhaft/ komm!/überrasch mich gleich nochmal!//

„Kick“ heißt der längliche Strolch mit Pulsar an der Spitze, der das nekrotische Raumzeitgewebe kickt.

(VIIII,1) tradition kontra erneu’rung!//ach/ach/liebe novelle!/indes/indes/warum?!!// schreib‘ mir/uns/wie/-so du unterscheidest/vom regen in die traufe/räuberst du manchmal ein grabe(o)/: sinn und läuterung punkt punkt punkt//

Zwischen Folgendem besteht kein Unterschied: 0 und 1, 7 und Blut, Hase und Igel, Kogel und Siechtum: Diagnose Zeit, als und neu, Tradition und Kation, Bastion und Läsion, Mäzen und Bison, Fasan und Kanaan, Kanu und Manuela, Ella und Signorg, laden und Warmung, Menge Y und X∌x.

(X,9) soll‘n selbst wir eliten züchten?/mit zu verborg’nen deutfragmenten?//oder streu’n wir lieber spuren/aus denen jemand lesen (zum draufgestellten: richtung anfang respektive umgekehrt?) mag?!//lass/irrungen gleich wirrungen/ein festd(b) das sei uns stets gewiss/hier/am schluss/die worte sprudeln/deine/ novelle!/liebe/nämlich/quell- & tau- & quelltaufrisch!//

Die Besonderheit geht aus der Vergleichbarkeit hervor. Einen Himmel ohne Sterne gibt es nur insofern, als man „ohne Sterne“ durch „wegen Bewölkung oder Lichtverhältnissen unsichtbar gemachte Sterne“ ersetzt. Analog verhält es sich mit einer IT-Firma ohne Internetzugang – auch hier müssen wir „ohne Internet“ durch „wegen Bewölkung oder Lichtverhältnissen unsichtbar gemachtes Internet“ ersetzen, da der Satz sonst keinen Sinn ergibt. Ganz ähnlich verhält es sich mit einer Schule ohne Tische. Dies ist nur dann ein Ding der Möglichkeit, wenn wir „ohne Tische“ durch „wegen Bewölkung oder Lichtverhältnissen unsichtbar gemachte Tische“ ersetzen. Völlig anders verhält es sich allerdings mit einem Haifisch ohne Flossen. Eine ganz spezielle Ausnahme bildet das Phänomen „Restaurants ohne Küche“ …

Bildquelle: (c) DA

Next Post

Previous Post

Leave a Reply

© 2019 Novelle

Theme by Anders Norén